Die Wahl der Bestattungsart

Wer entscheidet über Bestattungsort und Bestattungsform?

Für die Wahl von Bestattungsformen und Bestattungsort  ist in erster Linie der Wille der verstorbenen Person ausschlaggebend. Je nach Bundesland gelten für dieses Thema individuelle Gesetze. Eine Einäscherung sollte entweder vom Verstorbenen oder durch berechtigte Verwandte ausdrücklich und schriftlich angeordnet werden. Ebenso verhält es sich mit der Urnenbeisetzung auf See.

Viele Menschen wissen nicht, dass in Deutschland für die zu bestattete Personen ein Friedhofszwang besteht. Der Friedhofszwang legt fest, dass verstorbene Personen auf einem dafür eigens vorgesehenen, öffentlichen Ort bestattet werden müssen. ( Friedhof ) Bremen ist im Moment das einzige Bundesland indem zum 1. Januar 2015 der Friedhofszwang mit der Änderung des Bestattungsgesetzes aufgehoben wurde. Hier kann die Urne zu Hause aufbewahrt werden. Dies ist auch in anderen Nachbarländern wie die Schweiz, Frankreich und England möglich.

Grundsätzlich lassen sich die Bestattungsarten in zwei Kategorien einteilen: Erdbestattung und Feuerbestattung. Bei der Erdbestattung wird der Verstorbene in einem Sarg bestattet während bei der Feuerbestattung die verstorbene Person eingeäschert wird. Obwohl die Feuerbestattung auch häufig als Urnenbestattung bezeichnet wird, handelt es sich hierbei um die Beisetzung der Urne auf einem Friedhof. Bei einer Feuerbestattung kann es sich also auch um eine Baumbestattung oder eine Seebestattung handeln.

Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die traditionelle Form der Bestattung. Hier wird die verstorbene Person in einem Sarg bestattet. Die Beisetzung erfolgt wahlweise in einem Wahl- Reihen- oder Rasengrab. 

Bei Reihengräbern handelt es sich um Gräber in denen nur eine Person bestattet werden kann. Die Laufzeit beträgt 25 Jahre und kann nicht verlängert werden. Es besteht keine Möglichkeit zur Grabauswahl, da die Gräber immer der Reihe nach neu belegt werden.

Bei Wahlgräbern handelt es sich um Familiengräber. Hier können je nach Größe des Grabes zwischen 2 Särgen und 8 Urnen oder 4 Särgen und 16 Urnen bestattet werden.

Die Rasengräber sind eine Alternative zum Reihen- und Wahlgrab. Im Rasengrab können bis zu 4 Personen bestattet werden. Wie der Name schon sagt, wird nach der Beisetzung Rasen gesät, eine Grabbepflanzung ist nicht erlaubt. Zudem besteht die Möglichkeit eine Grabplatte zur Kennzeichnung auf das Grab zu legen. Rasengräber sind eine Alternative wenn keine Zeit zur Grabpflege vorhanden ist oder die nächsten Angehörigen weiter weg wohnen.

Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung wird die verstorbene Person in einem Sarg eingeäschert. Es besteht die Möglichkeit einer Trauerfeier mit Sarg vor der Einäscherung oder eine Trauerfeier mit Urne nach der Einäscherung. 

Bei der Beisetzung der Urne gibt es verschiedene Alternativen. Es besteht die Wahl zwischen einem Urnengrab, einem Rasengrab, einer anonymen Bestattung, die Beisetzung in einem unserer Patenschaftsgräber, eine Ruheforstbestattung oder einer Seebestattung.

Selbstverständlich fahren wir das Krematorium ihrer Wahl an. Wir arbeiten eng zusammen mit dem Krematorium Enkenbach

Urnengrab

In einem Urnengrab können bis zu 8 Urnen bestattet werden. Die Laufzeit beträgt 25 Jahre und kann jederzeit verlängert werden.

Rasengrab

In einem Rasengrab können 4 Urnen beigesetzt werden. Auch hier wird, wie bei der Erdbestattung, nach der Beisetzung Rasen gesät und es besteht die Möglichkeit einer Grabplatte zur Kennzeichnung.

Anonymbestattung

Bei einer Anonymbestattung erfolgt die Beisetzung auf einem Rasenfeld ohne Kennzeichnung mit persönlichen Angaben. Zeitpunkt und Ort der Beisetzung auf dem Rasenfeld werden von der Friedhofsverwaltung bestimmt. 

Patenschaftsgräber

Eine weitere Möglichkeit bieten unsere Patenschaftsgräber, deren Pflege von unserem Unternehmen gewährleistet ist. Hierbei handelt es sich um Urnengräber, in denen bis zu 8 Urnen bestattet sind. So haben, trotz geringerer Kosten durch Wegfall der Grabpflege, die Angehörigen einen Platz zum Trauern.

Ruheforst-Bestattung

Eine Alternative zur Beisetzung auf dem Friedhof bietet der Ruheforst. 

Der Ruheforst Kaiserslautern befindet sich in einem Mischwald direkt vor den Toren der Stadt. Er ist ein Teil des Stadtwaldes, der sich seit dem Jahre 1303 im Eigentum der Kaiserslauterer Bürger befindet. Seit 04. Juli 2012 ist der Ruheforst offiziell eröffnet. Die erste Beisetzung wurde von unserem Bestattungsinstitut ausgerichtet. 

Im Ruheforst habe Sie die Wahl zwischen Einzel-, Familien- und Freundesbäume sowie einem Gemeinschaftsbaum. Über den Preis entscheidet das Alter des Baumes, Größe und Umfang des Stammes.

Ein Einzel-, Familien- oder Freundesbaum kostet zwischen € 3.400,00 und € 6.200,00. Bis zu 12 Urnen können hier gemeinschaftlich beigesetzt werden.

Wichtig für Sie zu wissen, schon vorab müssen die Personen benannt werden, die einmal an diesen Bäumen bestattet werden sollen. 

Ein Platz an einem Gemeinschaftsbaum kostet zwischen € 595,00 und € 1.300,00. Hier werden bis zu 12 Urnen beigesetzt. 

Für jede Beisetzung ist zusätzlich noch eine Bestattungsgebühr i. H. v. € 250,00 fällig. 

Die Erinnerung an die Verstorbenen im Ruheforst ist wichtig. Deswegen sind alle Bäume mit Namenstafel gekennzeichnet.

In regelmäßigen Abständen finden im Ruheforst Kaiserslautern Gedenkgottdienste statt. 

Ruheforst Kaiserslautern

Seebestattung

Eine weitere Form der Urnenbeisetzung ist die Seebestattung. Auch hier geht die Einäscherung der verstorbenen Person im Sarg voraus. Bei dieser Beisetzungsart wird die Urne an die Seebestattungsreederei versandt. Dort wird die Asche in eine biologisch abbaubare Urne umgefüllt und nach seemännischem Brauch außerhalb der drei Meile Zone beigesetzt. Auf Wunsch können die Angehörigen an der Beisetzung teilnehmen. Die Hinterbliebenen erhalten eine Seekarte mit einem Eintrag des Logbuchs, der die Stelle der Beisetzung kennzeichnet. In der Inselkirche zu Helgoland findet jährlich am 2. Sonntag im September ein Gottesdienst statt, in dem der auf See bestatteten Angehörigen gedacht wird. 

Alternative Bestattungsarten

Zu den herkömmlichen oben genannten Bestattungsarten gibt es natürlich auch viele verschiedene alternative Bestattungsarten wie z. B. die Almbestattung in der Schweiz, die Luftbestattung oder die Diamantbestattung. Auch Beisetzungen in einem Kolumbarium sind auf verschiedenen Friedhöfen möglich. 

Gerne informieren wir Sie über die einzelnen Bestattungsarten sowie die dazu entstehenden Kosten genauer.

Vereinbaren Sie einfach einen Termin unter der Telefonnummer 0631 - 366580.